Schnellturnier: 3. Runde vom 14.03.2013

Erik Reder gewinnt kurioses Finale

Nach 2 von 3 Spieltagen des Schnellschachturniers hatte sich Erik Reder einen komfortablen Vorsprung von 2 Punkten vor Ulrich Grosch aufgebaut. Theoretisch war natürlich noch alles drin, bei 3 verbliebenen Partien ist ein solcher Vorsprung aber in der Praxis kaum aufzuholen, zumal Erik den direkten Vergleich bereits gewonnen hat.

Bereits vor der vorletzte Runde Siegessicher: Erik Reder
Bereits vor der vorletzte Runde Siegessicher: Erik Reder

Als dann am Spielabend Ulrich erkältungsbedingt zurückziehen musste, war Eriks Turniersieg perfekt – nur Mitspielen musste er sicherheitshalber noch sein, da für das verwendete Feinwertungssystem (Buchholz) die Punkte der Gegner zusammengezählt werden. Und so war es dann auch ohne Folgen, dass Erik erst zur zweiten Partie einsteigen konnte. Mit einem ausgekämpften, aber souveränen Remis gegen Wolfgang Bartusch sicherte er sich dort den alleinigen Turniersieg. Spannend blieb das Rennen um die Plätze zwei und drei, beste Voraussetzungen hatten mit Philippe Leick, Wolfgang Bartusch zwei Spieler, die jeweils an einem Spieltag aussetzen mussten.

Philippe sicherte sich Platz 2 durch einen Sieg im Spitzenspiel gegen Erik, auch Wolfgang gewann souverän seine letzte Partie. Kurios am Endstand ist, dass ihre perfekten (6 Partien, 6 Siege) bze. fast perfekten Bilanzen (6 Partien, 5 Siege, 1 Unentschieden) nicht zum Turniersieg reichen – ebenso wie die Tatsache, dass viele Verfolger gar nicht untereinander gespielt haben. Aber es ist bei einem auf drei Spieltage verteiltzen Turnier durchaus beabsichtigt, dass diejenigen die besten Chancen haben, die an alle drei Spieltagen teilnehmen.

Für Erik Reder ist es nach dem Handicapturnier 1999 und dem Schnellschachturnier 2000 der erste Turniergsieg nach langer Zeit – Gratulation für eine sehr starke und souveräne Leistung.

Der Endstand:

Platz Teilnehmer G S R V Punkte Buchholz
1 Reder, Erik 8 6 1 1 6,5 36,5
2 Leick, Philippe 6 6 0 0 6,0 26,0
3 Bartusch, Wolfgang 6 5 1 0 5,5 23,0
4 Halama, Frank 6 5 0 1 5,0 22,0
5 Keilmann, Nikolaus 9 4 1 4 4,5 33,5
6 Koßmann, Manfred 9 3 2 4 4,0 39,0
7 Grosch, Ulrich 6 3 2 1 4,0 24,0
8 Ellinger, Harald 6 4 0 2 4,0 17,5
9 Wenta, Romuald 9 3 1 5 3,5 33,5
10 Krebs, Leopold 9 3 1 5 3,5 32,0
11 Graf, Maximilian 6 3 1 2 3,5 23,0
12 Frowein, Eckart 6 3 1 2 3,5 21,0
13 Lux, Gerhard 9 3 0 6 3,0 33,0
14 Weyrauch, Siegfried 9 3 0 6 3,0 25,0
15 Steinmassl, Guido 3 3 0 0 3,0 3,0
16 Müller, Björn-Jakob 3 2 0 1 2,0 6,5
17 Bischoff, Klaus 3 2 0 1 2,0 4,0
18 Tansek, Branko 6 1 1 4 1,5 24,5
19 Burkert, Rolf 6 1 0 5 1,0 13,5
20 Fuchs, Michael 3 1 0 2 1,0 7,5
21 Schwarz, Alexander 6 0 0 6 0,0 12,0
22 Krebs, Matthias 3 0 0 3 0,0 11,0
23 Keilmann, Ernst 1 0 0 1 0,0 7,0

 

Auch an den hinteren Brettern wurde spannendes Schach gespielt und hart gekämpft: Alexander Schwarz vs. Klaus Bischoff
Auch an den hinteren Brettern wurde spannendes Schach gespielt und hart gekämpft:
Alexander Schwarz vs. Klaus Bischoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.