Bezirksliga Stuttgart 2019/20: Runde 7/9

Gerlingen gewinnt mit viel Glück und sichert sich den Verbleib in der Bezirksliga

Nach dem knappen und etwas glücklichen Erfolg gegen Stetten a.d.F. am vergangenen Spieltag war der Klassenerhalt bereits sehr wahrscheinlich, durch einen weiteren glücklichen Erfolg – diesem Mal in Sillenbuch, einem unserer „treuesten Begleiter“ in der Bezirksliga Stuttgart – besteht nun auch rechnerisch so gut wie keine Abstiegsgefahr mehr.

Bereits nach wenigen Zügen kündigte sich am dritten Brett ein besonderes Spektakel an, denn Dragan Mitrovićs Gegner spielte im Zweispringerspiel das sehr seltene und extrem scharfe Gambit Karel Traxlers. Es kam eine Nebenvariante aufs Brett, in der Dragans Gegner es nicht schaffte den Angriff am laufen zu halten und recht schnell einsehen musste, für den geopferten Turm keine Kompensation zu haben.

Trotz dieses Traumstarts war die Gesamtsituation für Gerlingen nicht zufriedenstellend, da man an einigen Brettern sehr bedenklich stand. Sehr großes Glück hatten die beiden Spitzenbretter: Philippe Leicks Gegner stand bereits klar auf Gewinn, verrechnete sich aber im Angriff schwer und musste den Verlust einer Figur hinnehmen. Wolfgang Bartuschs Gegner hätte hingegen den Übergang in ein gewonnenes Endspiel forcieren können, wollte wohl aber zu sicher spielen und entschied sich anders, was Wolfgang die Gelegenheit gab, einen Springer für drei Bauern zu opfern. Für diesen mutigen Plan wurde er mit dem vollen Punkt belohnt.

Der dritte glückliche Sieg kam am achten Brett zustande, wo David Rodríguez’ Gegner in vorteilhafter Lage in ein Endspiel mit zwei Türmen gegen die Dame abwickelte. Diese Konstellation ist zwar häufig recht chancenreich für die beiden Türme, wurde von David aber sehr gut gespielt und auch gewonnen.

Mit nunmehr 7 Punkten und zwei verbliebenen Spielen ist so gut wie ausgeschlossen, dass Rommelshausen II, Vaihingen/Rohr oder der heutige Gegner Sillenbuch Gerlingens erste Mannschaft noch einholen. In der vorletzten Runde am 8. März erwartet uns allerdings mit dem Tabellenzweiten Schmiden/Cannstatt II ein schwieriger Gegner. An der Spitze der Tabelle behauptet sich weiterhin der Favorit Schönaich III.

Einzelergebnisse:

Br. SC Sillenbuch I SK Gerlingen I 3:5
1 Küchle, Wolfgang Leick, Philippe 0:1
2 Lüttge, Bernd Bartusch, Wolfgang 0:1
3 Strauss, Martin Mitrovic, Dragan 0:1
4 Rashba, David Dreschmann, Sascha 1:0
5 Lau, Peter Grosch, Ulrich ½:½
6 Jäger, Hans-Ulrich Keilmann, Nikolaus 1:0
7 Herzig, Konstantin Bulgrin, Uwe ½:½
8 Kuhnke, Frank Rodríguez Baldor, David 0:1

Für alle Freunde der Schachgeschichte sei noch die Partie ergänzt, die der Traxler-Variante ihren Namen gab:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.