Weihnachtsturnier der Gerlinger Schachjugend 2014

Vor genau einem Jahr war es eine Premiere und zugleich ein großer Erfolg: Ein Weihnachtsturnier der Gerlinger Schachjugend, bei dem es nicht ausschließlich um den Spaß am Schach geht, sondern sportlich ernst und ambitioniert um die Meisterschaft gespielt wird. Ein Format, dass so gut ankommt, etabliert sich natürlich – und vor allem die Jugendspieler, die im letzten Jahr schon dabei waren, konnten es kaum erwarten.Mit insgesamt 23 Teilnehmer lag die Beteiligung auf Rekordniveau – 2013 waren wir über insgesamt 15 Mitspieler begeistert. Bei so vielen Spielern musste das Turnier zweigeteilt werden: In der Kategorie U10 waren es dreizehn Jungs und Mädchen, die Kategorien U12 und  U14 spielten in einer gemeinsamen Gruppe mit zehn Teilnehmern.

Simeon Moni

Gespielt wurde mit 10 Minuten pro Spieler und Partie in insgesamt vier Runden Schweizer System und „richtigen Turnierregeln“. Über deren Einhaltung wachten Hauptschiedsrichter Jürgen Weis und seine zahlreichen Helfer – kein einfaches Unterfangen, da einige der U10-Teilnehmer (z.B. Simeon Moni, im Bild rechts) erst seit wenigen Wochen dabei sind und die Schachregeln noch nicht hunderprozentig beherrschen.

In der Gruppe U10 kam niemand an Faruk Duru vorbei. Alle vier Partien konnte er souverän für sich entscheiden. Auf den Plätzen zwei und drei gab es mit den punktgleichen Linus Müller, Sebastian Steger und Marcel Wonigeit drei Newcomer, die erst im Laufe der Saison zum Verein gekommen sind.

Timon Schmid

In der Spitzengruppe dominierten alte Bekannte, an Ende setzte sich Timon Schmid (im Bild rechts) vor Benjamin Henrichs und Victor Schmidt durch. In Runde drei hatte Benjamin gegen Vorjahressieger Ronald Shapiro gewonnen, kam in der vierten Runde aber gegen Timon unter die Räder. Platz drei sicherte sich überraschenderweise Victor im kleinen Finale gegen Ronald Shapiro, dem die Niederlage im vorherigen Spiel noch sichtbar zusetzte.

Endstand:

Platz Name             Punkte     | Platz Name            Punkte
 
 1    Faruk Duru         4        |  1    Timon Schmid        4
 2-4  Linus Müller       3        |  2-3  Benjamin Henrichs   3
      Sebastian Steger   3        |       Victor Schmidt      3
      Marcel Wonigeit    3        |  4-7  Moritz Proksch      2
 5-8  Étienne Lemaire    2        |       Ronald Shapiro      2 
      Adrian Mohnhaupt   2        |       Felix Proksch       2
      Maximilian Wolff   2        |       Victor Blaga        2
      Ruben Huppenbauer  2        |  8-9  Justin Faas         1
9-10  Simeon Moni        1.5      |       Lukas Proksch       1
      Kilian Huppenbauer 1.5      |  10   Felix Winterfeld    0
11-13 Aysegül Duru       1        |
      Ina Bosch          1        |
      Kübra Duru         1        |
Das Finale: Benjamin Henrichs vs. Timon Schmid
Das Finale: Benjamin Henrichs vs. Timon Schmid. Am Ende setzte sich Timon mit klassischem Mattangriff durch und sicherte sich damit den alleinigen Turniersieg.

Nicht nur allen Spielern, auch den Turnierleitern und den begleitenden Erwachsenen hat das Turnier sehr viel Spaß gemacht. So konnten es alle locker verkraften, dass deutlich mehr Zeit als die vorgesehenen anderthalb Stunden nötig waren. Am Schluss gab es Preise für alle Teilnehmer und gemeinsames Pizzaessen, und auch die Erwachsenen, die auf den Beginn ihres eigenen Blitzturniers geduldig warten mussten, liessen sich von der ausgelassenen Stimmung anstecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.