Kreisklasse 2013/14: Runde 6

Gerlingen II souverän, Gerlingen III nur knapp geschlagen

Am sechsten Spieltag der Kreisklasse Stuttgart traf unsere zweite Mannschaft auf die punktgleiche sechste Mannschaft der Stuttgarter Schachfreunde. Ein Klassiker der Kreisklasse, diesmal mit dem glücklicheren Ende für Gerlingen. Obwohl zwei Stammkräfte ersetzt werden mussten, gewann die Mannschaft mit 5:3.

Trotz Nachwuchs (m) am Brett hochkonzentriert: Guido Steinmassl (r).
Trotz Nachwuchs (m) am Brett hochkonzentriert: Guido Steinmassl (r).

Entscheidenden Anteil am Erfolg hatten Uwe Bulgrin und Guido Steinmassl, die beide ihre Partien nach hartem Kampf gewinnen konnten. In einer taktisch sehr komplizierten Stellung die Überhand behielt Uwe die Überhand, während Guido in einem leicht vorteilhaften Endspiel nicht locker ließ und dem Gegner so die kleinen Fehler entlockte, die zum Gewinnen notwenidig waren.

Für Franziska Froehlich war der Spieltag eine Premiere: Erster Sieg der Saison und erster Sieg in der Kreisklasse. In einer Nebenvariante der spanischen Partie hatte sie sehr schnell großen Entwicklungsvorsprung; ihr Gegner versuchte daraufhin zuerst, auf Kosten eines Bauern seinen König in Sicherheit zu bringen. Den Bauern wollte er im Anschluss gleich mit taktischen Mitten zurückgewinnen – sein Angriff wurde aber dank Franziskas aufmerksamen Spiel spektakulär zurückgeschlagen.

Nach guten Liestungen endlich der verdiente Lohn: Erster Saisonsieg für Franziska Froehlich (r).

Den frühen und unfreiwilligen Höhepunkt des Tages lieferten Manfred Koßmann und sein Gegner Horst Gehring. Vermutlich noch auf Autopilot spielend machte Kossi im sechsten Zug und zum Entsetzen seiner Mannschaftskameraden einen furchtbaren Fehler, den sein Gegner prompt erkannte und zum Turmgewinn ansetzte. Doch dann kamen ihm offenbar Zweifel – könnte es sein, dass der scheinbar einfache Turmgewinn in Wahrheit eine tückische Falle war? – und er verzichtete. Vermutlich zum Entsetzen seiner Mannschaftskameraden, da weit und breit kein Gegenspiel für den Turm zu erkennen war.

Br. SK Gerlingen II Stuttgarter SF VI 5:3
1 Ellinger, Harald Rieder, Josef ½:½
2 Kossmann, Manfred Gehring, Horst ½:½
3 Bulgrin, Uwe Matic, Marijo 1:0
4 Steinmassl, Guido Hecht, Hans 1:0
5 Krebs, Thomas Eberhard, Manfred ½:½
6 Froehlich, Franziska Giugno, Carmelo 1:0
7 Peter, Walter Eißmann, Olaf 0:1
8 Wenta, Romuald Weisensel, Wolfgang ½:½

Gerlingen III glücklos

Nach dem unerwarteten ersten Saisonsieg am fünften Spieltag war die dritte Mannschaft nah an einem weiteren Mannschaftspunkt. Drei Punkte waren bereits sehr früh sicher, doch den verbliebenen Gerlingern gelang es nicht, die Situationen auf ihren Brettern unter kontrolle zu bringen.
Die gute und leider nicht genutzte Grundlage gelegt hatten Winfried Aust, Jörg Rybka, Klaus Bischoff und Albert Dumont.

Br. SK Gerlingen III TSV Heumaden I 3:5
1 Aust, Winfried Fröschle, Marius 1:0
2 Krebs, Leopold Munk, Werner 0:1
3 Fuchs, Michael Fröschle, Tobias 0:1
4 Heilmann, Peter Maerker, Markus 0:1
5 Bischoff, Klaus Schröck, Holger ½:½
6 Schieberle, Daniel Cihan, Talip 0:1
7 Dumont, Albert Schelkle, Günter ½:½
8 Rybka, Jörg Herr, Dominik 1:0

Während Gerlingen II mit 7:5 Mannschaftspunkten einen sicheren Platz im oberen Mittelfeld beansprucht, bleibt die Situation der dritten Mannschaft trotz steigender Form prekär. Um den letzten Tabellenplatz zu verlassen bleiben noch drei Spiele, zwei davon immerhin gegen direkte Konkurrenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.