Vereinsmeisterschaft 2016/2017 – Auslosung der vierten Runde

Gedränge an der Spitze – sechs Spieler gleichauf in Führung. In der laufenden Vereinsmeisterschaft ist noch kein Favorit in Sicht, nach drei gespielten Runden liegen sechs Spieler mit 2,5 Punkten an der Spitze, gefolgt von zwei weiteren Spielern mit 2. Unter der Führenden befinden sich neben den Favoriten auch die eine oder andere Überraschung.

Paarungsliste der vierten Runde (bitte bis zum 23. Februar 2017 spielen).

Paarungsliste der 4. Runde
TNr Teilnehmer Punkte TNr Teilnehmer Punkte Ergebnis
2. Reder,Erik (2½) 9. Bulgrin,Uwe (2½) 1 – 0
4. Bartusch,Wolfgang (2½) 11. Deiner,Rolf (2½) 1 – 0
6. Halama,Frank (2½) 8. Frowein,Eckart (2½) ½ – ½
7. Keilmann,Nikolaus (2) 5. Grosch,Ulrich (2) ½ – ½
10. Steinmassl,Guido (1½) 17. Panas,Johann (1½) 1 – 0
14. Wenta,Romuald (1) 1. Leick,Philippe,Dr (1) – – +
21. Burkert,Rolf (1) 3. Ellinger,Harald (1) 0 – 1
13. Krebs,Leopold (1) 20. Krebs,Mathias (1) 1 – 0
16. Weyrauch,Siegfried (½) 12. Krebs,Thomas (1) + – –
19. Drianis,Anton (0) 18. Bischoff,Klaus (½) 1 – 0

Gespielt wird mit Bedenkzeit nach dem sog. Fischer-Modus:

  • 90 Minuten für die ersten 40 Züge
  • nach der Zeitkontrolle 30 Minuten je Spieler zusätzlich für die verbleibenden Züge
  • zusätzlich pro Zug 30 Sekunden von Beginn an.

Der genaue Spieltermin ist jeweils zwischen den beiden Spielern direkt zu vereinbaren. Bei Terminschwierigkeiten können nach Absprache und im beiderseitigen Einverständnis zusätzlich die Trainingstermine genutzt werden. Die Ergebnisse sind in die im Verein ausliegende Liste einzutragen oder dem Turnierleiter zeitnah per E-Mail oder telefonisch mitzuteilen.Der genaue Spieltermin ist jeweils zwischen den beiden Spielern direkt zu vereinbaren. Bei Terminschwierigkeiten können nach Absprache und im beiderseitigen Einverständnis zusätzlich die Trainingstermine genutzt werden. Die Ergebnisse sind in die im Verein ausliegende Liste einzutragen oder dem Turnierleiter zeitnah per E-Mail oder telefonisch mitzuteilen.

Hinweis zur Turnierordnung:

In Anlehnung an die neuen FIDE-Regeln ist die Mitführung von Mobiltelefonen oder elektronischen Kommunikationsgeräten während einer Partie verboten. Wir werden aber keine Kontrollen oder Leibesvisitationen durchführen. Wie in der bis 2014 gültigen Fassung der FIDE-Regeln gilt, dass eine Partie durch den Turnierleiter erst dann als verloren gewertet wird, wenn sich ein Gerät während der Partie bemerkbar macht – also klingelt, vibriert, benutzt wird o.Ä.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.