Saisonabschluss 2016 der Gerlinger Schachjugend

Victor Schmidt gewinnt vor Benjamin Henrichs und Ronald Shapiro

Ein Turnier, das zum Vierten Mal in Folge ausgerichtet wird und sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreut, kann für sich bereits etwas Tradition reklamieren. Erster Gradmesser für den Erfolg des Turniers ist die hohe Teilnehmeranzahl; wie auch in den Vorjahren ist sie höher gewesen als beim Blitzturnier der Erwachsenen, welches später am selben Abend ausgerichtet wurde.

Gespielt wurde mit 10 Minuten pro Spieler und Partie und in einer einzigen großen Gruppe von 16 Teilnehmern, die Preise wurden aber nach Alterskategorien berechnet und vergeben. Um den holprigen Start des 2015er-Turniers nicht zu wiederholen wurde das Turnier umfassend vorbereitet. Dies zahlte sich aus, denn die anvisierten vier Runden wurden halbwegs innerhalb des Zeitplans geschafft – keine ganz unwichtige Randnotiz, schließlich warteten am Ende Pizza und Getränke auf die Teilnehmer.

Neben der Auslosung wachte der Turnierleiter Philippe Leick mit Unterstützung von Jugendleiter Harald Ellinger und Charles Lemaire auf die Einhaltung der Turnierregeln. Dazu gehört es auch, aktiv auf unerlaubte Züge hinzuweisen und auf ihre Korrektur zu bestehen. Im Jugendbereich kommt dies noch recht häufig vor, weshalb auch die offizielle Regel in Blitzturnieren, nach der ein illegaler Zug die Partie sofort verliert, etwas entschärft wurde.

In der ersten Runde waren die Schiedsrichter gleich besonders gefragt: ein Spieler hatte großen Materialvorteil aber nur noch wenig Zeit, der Gegner stellte seinen vor Schachgeboten fliehenden König öfters auf verbotene Felder. Als klar war, dass die Partie durch Zeit und nicht durch Matt zu Ende gehen würde, entschied der Schiedsrichter salomonisch auf Remis, denn die Störung durch die unerlaubten Züge sollte einerseits berücksichtigt, andererseits die fehlende Sicherheit beim Mattsetzen nicht belohnt werden.

Für die ersten zwei Runden wurde eine beschleunigte Auslosung gewählt, die vermehrt gleichstarke Spieler gegeneinander antreten ließ.

Diese Entscheidung zahlte sich aus, denn nach vier Runden gab es mit Victor Schmidt einen eindeutigen Sieger. Das Finale gegen Benjamin Henrichs war leider kein schachlicher Höhepunkt, sondern eine nervöse, viel zu schnell geführte Partie. Nach nur wenigen Sekunden verlor Victor durch eine einfache Springergabel einen Turm; nach nicht einmal einer Minute fand sich aber der verbliebene Turm auf Benjamins Grundreihe wieder.

Die weiteren Preise:

  • In der Kategorie U16 gewann wie im Vorjahr Ronald Shapiro.
  • Die U14-Wertung ging, wie auch die Gesamtwertung, an Victor Schmidt; Zweiter wurde Benjamin Henrichs, Dritter Maximilian Wolff.
  • Den U12-Titel sicherte sich Faruk Duru vor Jan-Eric Krause und Livia Ellinger
  • Die Wertung der Kategorie U10 ging an Justus Lang, der in der Gesamtwertung den starken 4. Platz belegte; Zweiter wurde Sebastian Steger, Dritter Étienne Lemaire.
  • Die Kategorie U8 spielte gut mit, Philippe Lemaire gewann vor Kilian Huppenbauer, beide fanden sich im Mittelfeld der Tabelle wieder.

Endstand nach 4 Runden:

Platz Name                Kat.  DWZ Punkte Buch.  Fortschritt

  1   Schmidt, Victor     U14   937 4       8.5   10.0
 2-5  Henrichs, Benjamin  U14   938 3      12.0    8.0
      Shapiro, Ronald     U16   825 3       8.5    7.0
      Lang, Justus        U10       3       8.0    7.0
      Duru, Faruk         U12   819 3       7.0    8.0
  6   Krause, Jan-Eric    U12       2.5     7.0    6.0
7-10  Steger, Sebastian   U10   777 2       8.5    5.0
      Ellinger, Livia     U12   757 2       8.0    5.0
      Lemaire, Etienne    U10   765 2       8.0    3.0
      Lemaire, Philippe   U8        2       4.5    4.0
11-12 Wolff, Maximilian   U14       1.5     8.5    5.0
      Huppenbauer, Kilian U8        1.5     8.0    4.0
13-14 Kassar, Omar        U14       1       6.5    4.0
      Huppenbauer, Ruben  U10       1       6.5    1.0
 15   Jamal Addjh, Nazir  U12       0.5     8.5    2.0
 16   Banzhaf, Joel       U12       0       6.0    0.0
Die Teilnehmer des Weihnachtsturniers 2016 der Gerlinger Jugend mit Turnierleiter Philippe Leick

Ein Gedanke zu „Saisonabschluss 2016 der Gerlinger Schachjugend“

  1. Ich möchte hier einmal unseren Jugendleiter und sein Helferteam beglückwünschen für diese großartige Leistung der letzten Jahre. Es ist nicht selbstverständlich so eine Jugendgruppe zu organisieren und zu führen, dazu gehört viel persönliches Engagement und Verständniß damit es den jugendlichen Spielern vor allen Dingen Spass macht.
    Weiter so und viele Grüße von
    Siegfried Weyrauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.