Bezirksliga Stuttgart 2013/14: Runde 7

Gerlingen I: Fünftes Unentschieden im siebten Spiel; Gerlingen IV knapp geschlagen

Fraglos das Spietzenspiel des siebten Spieltages der Bezirksliga Stuttgart war die Begegnung zwischen dem Tabellenzweiten Oeffingen I und dem Tabellendritten Gerlingen I. Beide Mannschaften waren bis dato ohne Niederlage, Oeffingen hatte zwei Mal und Gerlingen gar vier Mal die Punkte geteilt. Trotz vergleichbarer Ausgangslage waren die Vorzeichen für beide Vereine aber grundverschieden. Ohne echte Aussichten nach oben wollte Gerlingen auch die letzte kleine Möglichkeit bannen, in Abstiegsgefahr zu geraten. Für Oeffingen ging es darum, den gerade noch aus eigener Kraft einzuholenden zwei-Punkte-Rückstand auf Tabellenführer Wolfbusch II zu halten. Beste Voraussetzungen also für ein spannendes Spiel, in das Oeffingen als Tabellenzweiter als klarer Favorit ging – nicht zuletzt, weil man in Bestbesetzung angetreten war, während Gerlingen den erkrankten Wolfgang Bartusch ersetzen musste.

Doch am Brett lief wenig nach Plan für Oeffingen, und am Ende konnte man über die Punkteteilung heilfroh sein. Recht souverän gewann zwar Fred Wrobel gegen Ulrich Grosch, alles andere sah ziemlich gut für Gerlingen aus… Sascha Dreschmann gewann in einer sehr ungewöhnlichen Sizilianischen Verteidigung, Topscorer Maximilian Graf verteidigte gewohnt unorthodox, diesmal gegen eine Englische Eröffnung, und in äußerst unübersichtlicher und taktischer Stellung machte er die entscheidenden „Fehler weniger“ als sein Gegner. Auch der nachgerückte Manfred Koßmann war erfolgreich, im Endspiel entwickelte sein Freibauer so viel Druck, dass er bald Material und Partie gewann.

Erik Reder verteidigte ein schwieriges Endspiel zäh und war so auf das von der Mannschaft herbeigesehnte Unentschieden fixiert, dass er nach einem starken Zug ohne weiteres Nachdenken die Chance zum Remisangebot nutzte. Sekunden später erkannte er, dass er gerade den Gewinnzug ausgefüghrt hatte… Das war auch dem Gegner nicht entgangen, und da Remisgebote nicht zurückgezogen werden können, wurde der Punkt geteilt. Die Partien von Nikolaus Keilmann und Frank Halama hätten trotz gegnerischen Drucks nicht verloren gehen dürfen, aber in Zeitnot schlichen sich entscheidende Fehler ein. So stand es nach anderthalb verschenkten Punkten nur 3.5:3.5, so dass alle Blicke auf die letzte und entscheidende Partie gerichtet waren.

Nach hochklassiger strategischer Leistung hatte Philippe Leick am ersten Brett sich ein klar gewonnenes Endspiel erarbeitet. Er spielte jedoch übermäßig vorsichtig weiter, so dass der Vorteil nach und nach schwand. Nach der Zeitkontrolle blieb zwar ein freier Mehrbauer, aber ein klarer Gewinnplan konnte er nicht mehr finden. Angesichts der Mannschaftsziele – dem Sichern des Klassenerhaltes – fiel es ihm in dieser Situation leicht, dem Gegner und damit auch der gegnerischen Mannschaft Remis anzubieten, was dankbar angenommen wurde.

Das Unentschieden nützt Gerlingen eindeutig mehr als Oeffingen – doch auch für die Oeffinger ist das Saisonziel „Aufstieg“ noch möglich. Dazu muss im nächsten Spiel Tabellenführer Wolfbusch (3 Punkte Vorsprung) geschlagen werden, am letzten Spieltag, wo Gerlingen in Wolfbusch spielt, wäre man dann auf unsere Schützenhilfe angewiesen. Immerhin war Gerlingen in den vergangenen Jahren fast immer am Aufstiegskampf beteiligt – meist als das berüchtigte „Zünglein an der Waage“.

Die Einzelergebnisse:

Br. SF Oeffingen I SK Gerlingen I 4:4
1 Heining, Thomas Leick, Philippe ½:½
2 Kolb, Roland Dreschmann, Sascha 0:1
3 Wrobel, Fred Grosch, Ulrich 1:0
4 Morlock, Peter Halama, Frank 1:0
5 Jantos, Stefan Reder, Erik ½:½
6 Bezler, Robert Graf, Maximilian 0:1
7 Hahn, Martin Keilmann, Nikolaus 1:0
8 Pudmensky, Stefan Kossmann, Manfred 0:1

Gerlingen IV knapp geschlagen

Am Siebten Spieltag der B-Klasse Stuttgart-Mitte musste Gerlingen IV die zweite Niederlage in Folge hinnehmen… Der Tabellenletzte Fasanenhof III hatte seinen Kader vor dem Spieltag entscheidend verstärkt. Trotz wackeren Widerstandes stand es am Ende knapp 2.5:1.5 für Fasanenhof. Auf Gerlinger Seite gewann Timon Schmid, der sich am vierten Brett damit eindeutig zum Topscorer mausert – auch in der B-Klasse sind 4 Punkte aus 5 Partien eine Spitzenleistung. Den weiteren halben Punkt trug Mannschaftsführer Alexander Schwarz bei.

Die Einzelergebnisse:

Br. SG Fasanenhof III SK Gerlingen IV 2,5:1,5
1 Pfeifer, Clemens Shapiro, Ronald 1:0
2 Pfeifer, Emilie Schwarz, Alexander ½:½
3 Herbst, Karin Bosch, Tobias 1:0
4 Kappler, Roswitha Schmid, Timon 0:1

2 Gedanken zu „Bezirksliga Stuttgart 2013/14: Runde 7“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.