Bezirksliga Stuttgart 2010/11; Runde 5

Knapper Erfolg für Gerlingen I

Beim Spiel des Dritten gegen den Letzten der Setzliste hätte man ein klares Ergebnis erwarten können. Doch überraschenderweise war vor der 5. Runde der Bezirksliga Stuttgart die Mannschaft des Schachclubs Stetten auf dem 4. Tabellenplatz, während die nominell deutlich stärkere erste Mannschaft des Gerlinger Schachklubs das Tabellenende zierte. Dementsprechend stand die Begegnung unter klaren Vorzeichen: Gerlingen brauchte unbedingt ein Sieg, um einen harten Abstiegskampf zu vermeiden; Stetten dagegen konnte angesichts des kleinen Punktepolsters frei aufspielen und natürlich darauf hoffen, einem „Großen“ wieder ein Paar Punkte zu „stehlen“.

Einigen Gerlinger Spielern war die lange Weihnachtspause – oder die Nervosität angesichts der prekären Lage – anzumerken. Nach nicht einmal zwei Stunden Spielzeit waren bereits 3 Partien remis ausgegangen, und das, obwohl die Gerlinger Spieler Philippe Leick, Ulrich Grosch und Wolfgang Bartusch deutlich stärker als ihre jeweiligen Gegner eingeschätzt waren. Philippe Leick hatte sogar etwas Glück, denn er stand klar schlechter und sein Gegner hätte ohne weiteres versuchen können, die Partie auf Gewinn weiterzuspielen.

Als dann noch unser Spitzenbrett Stephan Arounopoulos – vor wenigen Tagen noch beim Baseler Meisterturnier (Bericht folgt) erfolgreich – in schwere Zeitnot geriet und nach einem Fehler die Partie verlor, musste man fast befürchten, dass eine erneute Niederlage bevorstand.

Doch noch waren 4 Partien zu spielen, und das Blatt sollte sich wenden: Am 3. Brett opferte Erik Reder einen Bauern (s. Partie weiter unten), um die Linien zum gegnerischen König zu öffnen. Nach einem sorgfältig vorgetragenen Angriff gewann er verdient die Partie – Ausgleich! Auch an den verbliebenen Brettern sah es gut aus: Sascha Dreschmann hatte seit der Eröffnung einen Bauern mehr, stand zwar etwas passiv, aber es sah so aus, als ob er sich befreien können würde. Uwe Bulgrin überspielte in einer blockierten Stellung seinen Gegner, indem er nach und nach die Bauern, die eigentlich seinen König schützen sollten, nach vorne marschieren ließ. Und Manfred Koßmann hatte ein schwieriges Endspiel, aber durch die bessere Bauernstruktur leichten Vorteil. Am Ende war es Uwe Bulgrin, der den Sieg sicherstellte: Der Druck auf die gegnerische Königsstellung wurde so groß, dass er auf ganz einfache Weise eine Figur gewinnen konnte und Gerlingen in Führung brachte. Danach konnten Manfred Koßmann und Sascha Dreschmann guten Gewissens ein Unentschieden zum knappen 4,5:3,5 – Endstand akzeptieren; nach langem Kampf und überstandener Zeitnot war klar, dass sie ihre Partien ohne sehr schwere Fehler ihrer jeweiligen Gegner nicht mehr gewinnen können würden.

Der Zittersieg gegen Stetten bedeutet für Gerlingen I eine Atempause im Abstiegskampf. Mit ordentlichen Ergebnissen in den nächsten 4 Begegnungen kann der Klassenerhalt aus eigener Kraft sichergestellt werden; der momentan 6. Tabellenplatz (bei 10 Mannschaften) deutet auch eher auf Mittelfeld als Tabellenende hin.

Die Einzelergebnisse

Br. SC Stetten a.d.F. I	- SK „e4“ Gerlingen I	 3,5:4,5
1   Zöllmer, Fritz	- Arounopoulos, Stephan	   1:0
2   Viehoff, Jürgen	- Dr. Leick, Philippe	   ½:½
3   Schieweck, Gert	- Reder, Erik	           0:1
4   Falk, Harald	- Bartusch, Wolfgang	   ½:½
5   Schurz, Christian	- Grosch, Ulrich	   ½:½
6   Lindemann, Antje	- Dreschmann, Sascha	   ½:½
7   Dr. Liebelt, Markus	- Bulgrin, Uwe	           0:1
8   Schmidt, Heiko	- Kossmann, Manfred	   ½:½

Partie von Erik Reder


Nach 19 Zügen kam es in der Partie Reder-Schieweck zu folgender Stellung. Anscheinlich steht Weiß sehr aktiv, aber der Springer e3 und der Bauer d5 sind angegriffen. Weiß findet eine originelle, auf der Schwäche der Diagonale a1-h8 basierende Lösung:

Ein Gedanke zu „Bezirksliga Stuttgart 2010/11; Runde 5“

  1. Das ist ja nochmal gut gegangen. Gerlingen 1 rappelt sich auf, um die Klasse zu halten, meinen Glückwunsch zum gelungenen Jahresauftakt. „Uns“ Uwe kann endlich wieder punkten und bringt den ersehnten Sieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.