Corona-Routine via Internet

Schon ist es zwei Monate her, dass sich unser Schachklub ins Internet verlagert hat. Mittlerweile haben wir eine Art Routine entwickelt:

Donnerstags abends um 19:00 Uhr beginnt unser Training: Karsten Schuh, der für den SC Böblingen in der Oberliga spielt und früher bei uns am ersten Brett spielte, analysiert mit uns Partien via Skype. Um 20:30 Uhr schließt sich dann ein vereinsinternes Blitzschachturnier auf chess.com an. Wer möchte, bleibt während dieses Turniers in unserer Skype-Gruppe eingewählt. Dort besteht die Möglichkeit, sich über die eine oder andere laufende Partie oder sonst irgendetwas auszutauschen.
Außerdem findet im Laufe des Sonntags in der Regel ein Schnellschachturnier statt, ebenfalls mit der Möglichkeit, über Skype miteinander zu sprechen.
Manchmal ergibt sich die Möglichkeit, an besonderen Veranstaltungen teilzunehmen: So waren wir am Karsamstag bei einem Mannschaftswettkampf gegen Vereine aus England, den Niederlanden, Ecuador und Deutschland dabei. Am Maifeiertag stand ein von einem französischen Verein organisiertes Schnellschachturnier auf dem Programm, bei dem sechs Leute von uns mitgespielt haben.
Wir sind froh, diese Möglichkeit zu haben, unseren Sport zusammen auszuüben und in Kontakt zu bleiben. Trotzdem freuen wir uns unheimlich auf die Zeit, wenn wir uns wieder im Vereinsheim des Ski-Clubs zum Schachspielen treffen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.