Bezirksliga Stuttgart 2012/13: Runde 8

Licht und Schatten beim 4:4 in Winnenden

In der achten und vorletzten Runde der Bezirksliga 2012/13 ging es für unsere erste Mannschaft nach Winnenden. Die Aussichten auf eine Revanche für die bittere 3:5-Niederlage aus dem Vorjahr hätten denkbar schlecht sein müssen, denn wir mussten ohne unser langjähriges Spitzenbrett Stephan Arounopoulos auskommen. Doch als klar war, dass auch Winnenden ohne sein wichtiges zweites Brett antreten musste, keimte wieder vorsichtiger Optimismus auf.

Für beide Mannschaften begann das Spiel aber mit dem Eingeständnis, dass eine weitere, eigentlich fest eingeplante Stammkraft kurzfristig absagen musste. So gewann Gerlingen an Brett 3 kampflos, Winnenden dafür an Brett 4. In der Anfangsphase sorgte dann Gerlingen für die ersten „echten“ Einträge auf dem Punktezettel des Schiedsrichters. Wolfgang Bartusch gewann eine wunderschön geführte Partie mit einer spektakulären Schlusskombination.

Ein weiterer Punkt erzielte Maximilian Graf, der früh mehrere Bauern gewinnen konnte. Zwei Unentschieden zur zwischenzeitlichen 4:2-Führung lieferten Ulrich Grosch und Frank Halama. Schon vor der Zeitkontrolle schien alles auf ein 4:4 hinauszulaufen, denn am ersten Brett war klar, dass Philippe Leick gegen einen sehr starken Gegner chancenlos stand, um am 7. Brett hatte Eckart Frowein in taktisch schwieriger Stellung klaren Nachteil. Doch nach einem Fehler seines Gegners konnte sich Eckart in die Partie zurück kämpfen, hatte gar klaren Vorteil, und nach der Zeitkontrolle ein schwieriges, aber doch wahrscheinlich gewonnenes Endspiel. Eckarts Remisangebote konnte der Gegner trotz schlechterer Stellung nicht annehmen, denn für seine Mannschaft hätte eine Punkteteilung die Niederlage besiegelt. Das Endspiel stellte sich leider als sehr schwierig zu spielen heraus. Nach fast sechs Stunden Spielzeit – die Kontrahenten waren nervlich und konditionell längst „fertig“ – spitzte sich die Stellung nochmals zu, kurzfristig gab es sogar eine klare Gewinnstellung für Eckart, am Ende reichte es aber nicht und seine Partie ging durch Zeitüberschreitung verloren.

Insgesamt konnten beide Mannschaften mit dem Unentschieden leben, sicherte es doch endgültig den Klassenerhalt. Da „nach oben nichts droht und nach unten nichts geht“ kann der letzte Runde (14. April gegen Zuffenhausen) entspannt entgegen geblickt werden.

Die Einzelergebnisse:

Br. SC Winnenden e.V. I SK „e4“ Gerlingen I 4:4
1 Ditter, Jürgen Leick, Philippe 1:0
2 Struck, Christian Bartusch, Wolfgang 0:1
3 Gehres, Jens Dreschmann, Sascha -:+
4 Kocher, Karl-Heinz Reder, Erik +:-
5 Kreutter, Bernhard Grosch, Ulrich ½:½
6 Renner, Michael Halama, Frank ½:½
7 Ehmann, Rainer Frowein, Eckart 1:0
8 Angles, Manfred Graf, Maximilian 0:1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.