Bezirksliga 2009/10: Runde 1

Gelungener Start in die neue Bezirksliga-Saison


Der Gerlinger Schachklub startete mit einem Auftaktsieg in die Bezirksligasaison 2009/2010. Am „Wahlsonntag“ ging es bei sonnigem Herbstwetter ins schön gelegene Clara-Zetkin-Waldheim zum etwa gleich starken Schachclub Sillenbuch.

Bereits nach einer Stunde Spielzeit stand es 1:0 für Gerlingen: Die Sillenbucher mussten ihr 1. Brett unbesetzt lassen, so dass sich der Gerlinger Spitzenspieler Stephan Arounopoulos nach Ablauf der bei Mannschaftskämpfen üblichen Wartezeit von einer Stunde über den kampflosen Sieg „freuen“ konnte. Klaus Wiesner an Brett 8 ließ kurz darauf ein Remis folgen. Mit dieser beruhigenden Führung im Rücken spielten die Gerlinger nun souverän auf: Uli Grosch spielte eine theoretisch interessante Partie und brachte sich mit einem schönen Qualitätsopfer auf die Siegerstraße. Leider entging ihm dann jedoch eine vielversprechende Gewinnfortsetzung, so dass er sich am Ende mit Remis durch Dauerschach begnügte. Sascha Dreschmann bekam seine geliebte Holländische Verteidigung aufs Brett und setzte schon bald seinen Gegner mächtig unter Druck. Mit einem kühl berechneten doppelten Bauernopfer griff er dessen Rochadestellung an. Als die schwarzen Türme in die weiße Stellung einfielen und baldiges Matt unabwendbar war, stellte der Sillenbucher seinen Widerstand ein. Am siebten Brett nahm Uwe Bulgrin den vom Gegner angebotenen Gambitbauern und schnappte sich noch einen zweiten. Danach wehrte er mit feinen taktischen Nadelstichen gelassen alle Drohungen ab und verwertete seinen Materialvorteil sicher. Schließlich nahm Erik Reder das Remisangebot seines Gegenübers an und sicherte so schon mal den Mannschaftssieg. Als letzter spielte Mannschaftsführer Philippe Leick am dritten Brett um den vollen Punkt. Nachdem er die gesamte Partie über starken Figurendruck auf den Damenflügel seines Gegners ausgeübt hatte, wickelte er am Ende in ein gewonnenes Bauernendspiel ab, in dem er sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen ließ. Die einzige Gerlinger Niederlage handelte sich Wolfgang Bartusch ein, der schon in der Eröffnung einen taktischen Trick übersah und sich trotz langer Gegenwehr geschlagen geben musste. Dies konnte jedoch dem positiven Gesamteindruck keinen Abbruch tun.

Die Einzelergebnisse:

SC Sillenbuch 1 SK „e4“ Gerlingen 1 2,5:,5,5
Küchle, Wolfgang Arounopoulos, Stephan -:+
Motzer, Heinrich Bartusch, Wolfgang 1:0
Möhring, Winfried Leick, Philippe 0:1
Lau, Peter Reder, Erik ½:½
Jäger, Hans-Ulrich Grosch, Ulrich ½:½
Kuhnke, Frank Dreschmann, Sascha 0:1
Strauss, Martin Bulgrin, Uwe 0:1
Brauner, Heinz Wiesner, Klaus ½:½

Bericht: Stephan Arounopoulos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.