Bezirksliga Stuttgart: Runde 2/9
B-Klasse Stuttgart-Mitte: Runde 1/9

Bezirksliga: Herber Rückschlag für Gerlingen I

Am zweiten Spieltag der Bezirksliga Stuttgart nahm Murrhardt den weiten Weg nach Gerlingen auf sich, eine Mannschaft, die in der vergangenen Saison nur selten in Bestbesetzung antreten konnte und nur mit Mühe und Not dem Abstiegsstrudel entkommen war. Heute aber fehlte Gerlingens Topscorer Wolfgang Bartusch, während Murrhardt vollständig und somit ein mehr als ebenbürtiger Gegner war.

Schon nach relativ kurzer Zeit musste man sich um Gerlingens Erste Mannschaft erhebliche Sorgen machen: An manchen Brettern stand man bedenklich, an anderen vielleicht gleichwertig, nur am ersten Brett war die Eröffnung zugunsten Gerlingens gelaufen, Philippe Leick hatte leichte Vorteile, in strategisch sehr komplexer Stellung konnte aber noch alles passieren.

Bereits vor der Zeitkontrolle zeigte sich dann, wie begründet diese Sorgen waren: Vier Partien waren verloren, drei weitere nur Unentschieden, Murrhardt hatte damit einen hohen Mannschaftssieg sicher.

Philippe Leick konnte mit seinem Schlusspunkt immerhin eine Blamage abwenden; trotz einiger Unsicherheiten in der Zeitnotphase erreichte er ein Turmendspiel mit zwei Mehrbauern, das er mit Geduld, Hartnäckigkeit und etwas gegnerischer Mithilfe zum Gewinn führen konnte.

Nach dieser unerwarteten Niederlage im zweiten Saisonspiel ist unwahrscheinlich, dass an die Erfolge der vergangenen Saison angeknüpft werden kann, als Gerlingen bis zum Schluss Aufstiegschancen hatte.

Die Einzelergebnisse:

Br. SK Gerlingen I SC Murrhardt I 2,5:5,5
1 Leick, Philippe Gentner, Markus 1:0
2 Dreschmann, Sascha Wennes, Holger 0:1
3 Reder, Erik Bergmann, Martin ½:½
4 Grosch, Ulrich Karthaus, Carsten 0:1
5 Halama, Frank Filenberg, Maksim ½:½
6 Keilmann, Nikolaus Gampper, Steffen 0:1
7 Frowein, Eckart Gengler, Klaus ½:½
8 Steinmassl, Guido Fruck, Armin 0:1

B-Klasse: Erfolgreicher Start für Gerlingen IV

Am Sonntag, den 8. Oktober, startete auch für die vierte Gerlinger Mannschaft nun die Saison, gleich gegen den SV Stuttgart-Wolfbusch V. Der Mannschaftskampf fand in der Spielstätte der Wolfbuscher statt, im Alten Pfarrhaus in Stuttgart-Weilimdorf.

Nach der Begrüßung durch den Mannschaftsführer Werner Klein von Wolfbusch konnten die Partien pünktlich um 9 Uhr beginnen.

Am ersten Brett bekam es Anton Drianis mit Christian Renschler zu tun. Beide schenkten sich nichts und hatten auch die längste Partie des Tages. Kurz bevor die Uhr 12 schlagen konnte gab Christian Renschler auf, da er gegen einen Angriff auf seinen König keine Verteidigung mehr sah.

Am zweiten Brett spielte Victor Schmidt mit Schwarz gegen Alexander Weller. Victor konnte geschickt seine Taktik durchbringen und nutzte einen Fehler seines Gegners aus, um die Partie für sich zu entscheiden.

An Brett drei waren die Kapitäne der Mannschaften unter sich. Alexander Schwarz spielte mit Weiß gegen Werner Klein. Nach einem frühen Damentausch war der Schwarze massiv unter Druck geraten, obwohl es am Anfang nach einer klassischen Abtauschpartie aussah. Doch konnte Alexander eine Läufergabel setzen in dem er einen Turm und einen Springer angriff und einen Turm dadurch gewinnen konnte. Mit einem Turm mehr, den Alexander nun geschickt einsetzen konnte, holte er noch einen durch weiß vergessenen Springer ab und gewann dadurch auch die Partie.

An Brett vier hatte es Justus Lang mit Benjamin Krause zu tun. In dieser Partie schenkten sich beide nichts und hatten auch zum Ende hin eine gleichwertige Stellung, doch leider übersah Justus einen geschickten Zug seines Gegners, so dass er leider diese Partie doch noch verlor.

Also konnten die Gerlinger einen 3:1 Sieg einfahren.

Die Einzelergebnisse:

Br. SV Stuttgart-Wolfbusch V SK Gerlingen IV 1:3
1 Renschler, Christian Drianis, Anton 0:1
2 Weller, Alexander Schmidt, Victor 0:1
3 Klein, Werner Schwarz, Alexander 0:1
4 Krause, Benjamin Lang, Justus 1:0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.