A-Klasse Stuttgart-Mitte 2012/13: Runde 9

Gerlingen III sichert am letzten Spieltag Staffelsieg und Aufstieg

Vor dem Saisonfinale der A-Klasse Stuttgart-Mitte führte die „Dritte“ um Mannschaftsführer Michael Fuchs die Tabelle mit 2 Punkten Vorsprung an. Ein Unenetschieden gegen den Tabellenachten Wolfbusch IV wäre zur Sicherung des ersten Platzes schon ausreichend gewesen, bei einer Niederlage hätte dagegen der undankbare, weil nicht zum Aufstieg berechtigende, dritte Platz gedroht.

Einen ersten Schreck bekaman die Anwesenden Zuschauer, darunter die Spieler von Gerlingens Erster Mannschaft, die parallel gegen Zuffenhausen in der Bezirksliga spielten, gleich in der Anfangsphase. Leo Krebs hatte nämlich in der Eröffnung einen vergifteten Bauern genommen, zur Strafe wurde eine Figur beschlagnahmt. Sorgen musste man sich auch um Walter Peter machen, denn der Bauer, den er im Königsgambit geopfert hatte, schien ohne Kompensation einfach weg zu sein.

Als dann aber die erste Partie mit einem Sieg von Peter Heilmann zu Ende ging, war jeder Anschein von Pessimismus verflogen. Doch bis zum Ende blieb es spannend, denn Gerlingen hatte an vielen Brettern – 2 Ausnahmen wurden bereits benannt – große Vorteile, konnte aber keine einzige dieser Partien auch gewinnen. Dafür gingen aber auch Walter Peters und Leo Krebs‘ Partien nicht verloren, so dass am Ende ein knapper und etwas glücklicher 4.5:3.5-Erfolg zu Buche stand. Dass 7 von 8 Partien mit einer Punkteteilung enden, mag in den oberen Klassen nichts ungewöhnliches sein, für die A-Klasse ist es ein bemerkenswert seltenes Ergebnis.

Die Dritte knüpfte damit an die gute Leistung aus der Saison 2010/11 an, machte das schlechte Abschneiden aus dem Vorjahr wieder wett, als sie sogar der Vierten den Vortritt lassen musste. Vom ersten Spieltag an wurde die Tabelle angeführt, auch der Ausrutscher aus Runde 7 konnte den Aufstiegsplan nicht ernsthaft gefährden. Zum ersten Platz, einer starken Mannschaftsleistung und zum Aufstieg in die Kreisklasse Stuttgart-Mitte darf gratuliert werden! Der ebenfalls zum Aufstieg berechtigende zweite Platz geht an Heumaden.

Garant des Erfolgs war insbesondere Winfried Aust am zweiten Brett, der gegen hoch eingeschätzte Gegner 5 Punkte aus 8 Partien holte. Sehr stark ebenfalls Peter Heilmann (Brett 6, 6 Punkte aus 6 Partien) mit weißer Weste und Romuald Wenta (Brett 7) mit 5.5 aus 7.

Gerlingen IV couragiert, aber ohne Fortune

Während die Dritte sich kommende Saison in der Kreisklasse versuchen darf, wo ihr zweifellos schwere Zeiten bevorstehen, steht die Vierte vor dem Abstieg in die B-Klasse. Trotz einiger guter Ansätze und einer starken Saison der Jugendspielerin Franziska Froehlich (4 Punkte aus 6 Partien) konnte die Mannschaft um Rolf Burkert nicht an die Erfolge der letzten Saison anknüpfen und verlor jede einzelne Begegnung. Gegen Hemmingen war man besonders chancenlos und kassierte mit 1.5:6.5 die höchste Saisonniederlage.

Die Einzelergebnisse:

Br. GSV Hemmingen I SK „e4“ Gerlingen IV 6,5:1,5
1 Dieterle-Bard, Bernhard Burkert, Rolf 1:0
2 Bard, Valentin Krebs, Mathias ½:½
3 Lutzei, Sven Schieberle, Daniel 1:0
4 Ludwig, Siegfried Panas, Johann 0:1
5 Schönwälder, Simon Dumont, Albert 1:0
6 Schaller, Wolfgang Lux, Gerhard 1:0
7 Schönwälder, Günter Froehlich, Franziska 1:0
8 Huber, Alexander Schwarz, Alexander 1:0
Br. SK „e4“ Gerlingen III SV Stuttgart-Wolfbusch 1956 e.V. IV 4,5:3,5
1 Krebs, Thomas Kobald, Matthias ½:½
2 Aust, Winfried Hauswirth, Walter ½:½
3 Krebs, Leopold Mutschelknaus, Yves ½:½
4 Peter, Walter Pachura, Dieter ½:½
5 Fuchs, Michael Grözinger, Werner ½:½
6 Heilmann, Peter Klein, Werner 1:0
7 Wenta, Romuald Kruck, Mathias ½:½
8 Bischoff, Klaus Kobald, Pierre ½:½

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.