Bezirksliga 2011/12: Runde 5

Arbeitssieg für Gerlingen I

Nach dem glanzvollen 5:3-Erfolg gegen die Topfavoriten aus Herrenberg stand an diesem Sonntag die 5. Runde der Bezirksliga an, das erste Mannschaftsspiel von Gerlingen I im Jahr 2012. Unsere Mannschaft war hochfavorisiert, Aufsteiger Magstadt gilt als sicherer Absteiger und hat seine ersten 4 Begegnungen klar verloren. Doch unsere Erste Mannschaft hat nicht umsonst den Ruf, sich dem Niveau des Gegners anzupassen – ein Ruf, dem sie beinahe wieder gerecht geworden wäre. Am Ende gab es aber doch ein 5:3-Mannschaftssieg. Wenig souverän, die Pflicht wurde erfüllt, aber es wurde eben auch eine Chance vertan, gegen den krassen Außenseiter Selbstvertrauen zu tanken und Brettpunkte zu sammeln.

Doch der Reihe nach. Nach schnellen Entscheidungen sah es an den Brettern zunächst nicht aus, das erste Ergebnis war ein Remis des Kapitäns Philippe Leick. Nach uninspiriertem Spiel verlor er einen Bauern, den sein Gegner aber nicht halten konnte, danach war die Luft aus der Partie raus. Es folgte ein Sieg von Patrick Wolf. Erst im Endspiel konnte er sich Vorteile erarbeiten, die er souverän ausbaute und mit einem verblüffenden Matt krönte. Fast zeitgleich musste aber Ulrich Grosch aufgeben. Er hatte in der Eröffnung eine Figur und einen Bauern geopfert. Die Figur bekam er mühelos wieder, für den Bauern gab es aber keine ausreichende Initiative, am Ende war es der Gegner, der entscheidenden Angriff hatte.

Sascha Dreschmann spielte gewohnt scharf; sein Gegner war dem Druck nicht gewachsen, Saschas Figuren drangen nach und nach in die Königsstellung ein. Sein Sieg – der Vierte im Vierten Spiel – brachte Gerlingen in Führung. Auch für Wolfgang Bartusch lief es perfekt. Er hatte lange der Versuchung widerstanden, die gegnerische Königsstellung mit dem klassischen Läuferopfer auf h2 zu zerreißen. Sein Gegner ignorierte aber diese Option, und nach einigen weiteren Zügen funktionierte das Opfer plötzlich. Es folgte ein mustergültiger und entscheidender Königsangriff.

Am achten Brett hatte Eckart Frowein nicht nur mit dem Gegner, sondern auch mit der Uhr zu kämpfen… In weniger als 30 Sekunden musste er 10 Züge schaffen, zu allem Überfluss war seine Stellung bereits bedenklich. Eine fast unmögliche Aufgabe, folgerichtig ging seine Partie verloren. Nun würde es auf zwei weitere Partien ankommen, in denen die Gerlinger Spieler in horrender Zeitnot waren! Stephan Arounopoulos hatte zwar eine gute Stellung, wollte aber die Ereignisse nicht forcieren und gab sich mit Remis zufrieden. Erik Reder hatte seit der Eröffnung eine Figur mehr, spielte aber sehr scharf uns musste genau rechnen, was viel Zeit kostete. Seine Stellung war klar gewonnen, aber würde die Zeit reichen? Diese Sorge war zum Glück übertrieben, Erik konnte souverän mattsetzen und den Endpunkt zum 5:3 herstellen. Damit übernimmt Gerlingen die alleinige Tabellenführung, da Spitzenreiter Ditzingen II in Leonberg verloren hat auch der bisherige drittplatzierte Sillenbuch in Nagold unterging.

Die Einzelergebnisse:

Br.	SK „e4“ Gerlingen 1	- SC Magstadt 1	        5:3
1	Arounopoulos, Stephan	- Hua, Qi Cheng	        ½:½
2	Leick, Philippe	        - Lawatsch, Hans-Peter	½:½
3	Wolf, Patrick	        - Stolz, Bernhard	1:0
4	Reder, Erik	        - Kulinski, Patrick	1:0
5	Bartusch, Wolfgang	- Weigel, Curt	        1:0
6	Grosch, Ulrich	        - Wölkerling, Sven      0:1
7	Dreschmann, Sascha	- Schuldt, Robin	1:0
8	Frowein, Eckart	        - Reimann, Günther	0:1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.